shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : $0.00
View Cart Check Out

,,Mit einer Willensleistung und einer Prise Glück zu ganz wichtigen drei Punkten im Nervenkrimi am Karbacher Quintinsberg“ – Spielbericht #KARFVE

Das sind die Spiele, die besonders wichtig sind – das sind die Spiele, wo drei Punkte extrem goldwert sind! Wo ,,6 Punkte-Spiel“ draufsteht und es am Ende zu genau solch einem Spiel wurde. Wichtige drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg – drei Punkte, die unserer arg verletzungsbedingt gebeutelten Mannschaft so gut tun. Unsere Jungs vom Wasserturm um Trainer Sascha Watzlawik besiegten am 27. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auswärts den FC Blau-Weiß Karbach im ,,Oberliga-Derby“ mit 3:2 (1:1) und sammelte damit enorm wichtige drei Zähler. Unser Team rangiert nun mit 39 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Hat fünf Punkte Vorsprung auf Platz 13 und sechs Punkte auf Platz 14.

Wie schon in den vergangenen Spielen half Christopher Freisberg (reaktiviert) aus. Zudem gehörte Henry Greiner von unserer 2. Mannschaft zum Spieltagskader in der Oberliga. Danke nochmal an der Stelle, Jungs!

Vor 200 Zuschauern auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz am Karbacher Quintinsberg, hatte unsere Mannschaft früh die erste richtig dicke Chance in dieser wegweisenden Partie. Jonas von Haacke eroberte den Ball im Mittelfeld, lief auf Karbach-Keeper Marc Reifenschneider zu, der den Schuss aber parieren konnte (4.). Das wäre die frühe Führung gewesen. Auf der anderen Seite wurde ein Schuss von Karbach’s Kieran Ike geradeso noch abgeblockt (6.).

Beide Mannschaften gaben sich von Beginn an nichts. Auf dem Platz wurde aber natürlich mehr Fußball ,,gekämpft“, als Fußball ,,gespielt“ – war aber auch gar nicht anders möglich. In der 15. Spielminute war es dann ein Freistoß vom ,,Engerser Jung“ Manoel Splettstößer, der nicht ungefährlich auf’s Tor kam. Letzten Endes aber kein Problem für Karbach-Keeper Reifenschneider. Auf der anderen Seite verzog Lars Oster deutlich (20.).

Das Meiste spielte sich aber zwischen den Strafräumen im Mittelfeld ab. Unsere Defensive um Kapitän Thilo Kraemer, Yasin Yaman, Sören Klappert und dem starken Andi Brahaj ließ wenig bis nichts zu. Und vorne trieben Marcel Stieffenhofer und Jonas von Haacke den Angriff an, die immer wieder zu guten Aktionen kamen. Erst in der 28. Spielminute hatten die Vorderhunsrücker ihr erstes richtig dickes Ding. Nach einer Flanke kam Tim Puttkammer frei zum Kopfball – nur knapp am Pfosten vorbei – da hätte FVE-Schlussmann Stefan Djordjevic, der bis dahin noch nichts zu tun hatte, keine Chance gehabt. Gejubelt werden durfte dann aber im Engerser Lager! Denn auf der anderen Seite schlug unsere Mannschaft zu. Manuel Simons abgefälschter Schuss landete im Karbacher Kasten – 1:0 FVE (29.).

Wichtig in solch einer Partie in Führung zu gehen. Doch die Karbacher ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und hatten durch einen Kopfball von Kevin Engelmann (knapp über die Latte) die schnelle Ausgleichschance (31.). Der fiel dann fünf Minuten vor der Halbzeit durch einen direkten Freistoß aus 22m halblinker Position. Janik Otto’s Schuss wurde leider unhaltbar für Keeper Djordjevic abgefälscht – 1:1, der Ausgleich (40.). Bitter natürlich aus unserer Sicht durch einen Standard den Ausgleich zu kassieren. Und mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

Und aus den Kabinen kam unsere Mannschaft mit Feuer und der frühen erneuten Führung in dieser zweiten Halbzeit. Enrico Rößler setzte sich rechts durch, Hasan Kesikci legte rüber zum komplett freistehenden Manuel Simons, der sich natürlich nicht zweimal bitten ließ und zum 2:1 für den FVE traf (46.) – sein Doppelpack in dieser Partie. Schön herausgespielt!

Doch erneut kamen die Karbacher druckvoll zurück. Kurz nach dem Tor musste FVE-Kapitän Thilo Kraemer mit seinem langen Bein zur Ecke klären (48.) – sonst hätte in der Mitte wohl wieder ein Karbacher richtig gestanden und erneut den schnellen Ausgleich erzielen können. Dann musste sich unser Schlussmann Djordjevic auszeichnen (49.). Marcel Stieffenhofer mit einem Versuch aus der Distanz – neben das Tor (55.).

Noch gefährlicher wurde es fünf Minuten später, als Enrico Rößler einen Distanzschuss nur knapp rechts neben den Pfosten setzte (60.). Auf der anderen Seite ging ein Schuss abgefälscht nur knapp am Engerser Kasten vorbei (61.). Es war zwar kein gutklassiges Spiel auf dem Acker, aber ein sehr kampfbetontes und hochinteressantes Oberligaspiel.

Doch kurz darauf war es dann wieder um die Engerser Führung geschehen. Max Wilschrey stand am kurzen Pfosten frei und erzielte den 2:2-Ausgleich (62.). Zweimal geführt auswärts, zweimal den Ausgleich kassiert – bitter natürlich, das passt kein anderes Wort. Doch unsere Mannschaft wollte an diesem Tag auch die dritte Führung. Yasin Yaman per Kopfball nur knapp über das Karbacher Gehäuse (64.). Ein komplett offener Schlagabtausch.

Die letzte Viertelstunde war bereits angebrochen, da probierte es Manoel Splettstößer mal wieder mit einem Freistoß – links am Tor vorbei (76.). Immer wieder gefährlich waren Splettis Freistöße. Auf der anderen Seite kam Karbachs Luca Marx zum Abschluss – aber genau in die Arme von FVE-Keeper Stefan Djordjevic (77.). Durchatmen musste die Watze-Elf in der 81. Minute, als ein Schuss von Max Wilschrey zum Glück geradeso noch abgeblockt werden konnte. Spannung lag in der Luft – die letzten Minuten liefen.

Eine Aktion könnte hier über Sieg oder Niederlage entscheiden. Und beiden Teams war es zuzutrauen. Und diese eine Aktion sollte unsere Mannschaft in der 88. Spielminute haben, als schon alle im Engerser Lager zum Jubel ansetzten, doch Schiedsrichter Steitz auf Abseits entschied. Aber das konnte es beim Distanzschuss von Manoel Splettstößer aber nicht gewesen sein. Denn ein Karbacher bugsierte den Ball ins eigene Tor. Nach kurzer Absprache mit seinem Assistenten entschied der Schiedsrichter dann auch korrekterweise auf Tor – 3:2 FVE.

Der Jubel kannte dann ein zweite Mal keine Grenzen. Kurz vor Schluss die dritte Führung an diesem Tag. Reicht diese Führung diesmal? Die Nachspielzeit lief und Coach Watze wollte Zeit von der Uhr nehmen. Für Hasan Kesikci, Enrico Rößler und Manoel Splettstößer kamen Louis Klapperich, Christopher Freisberg und Moritz Brato neu ins Spiel (90.+3). Doch noch waren gut drei bis vier Minuten zu spielen. Und dieser Nervenkrimi hatte noch eine letzte Pointe.

So entschied Schiedsrichter Steitz in der 95. Spielminute auf Elfmeter für den FC Karbach. Sören Klappert soll seinen Gegenspiel getroffen haben – wirklich schwer auszumachen. Das Kuriose, der Ball war kurz darauf im Engerser Tor. Doch da der Schiedsrichter bereits auf den Punkt gezeigt hatte, zählte das Tor nicht. Und das sollte für uns tatsächlich Glück im Unglück sein, denn Karbachs Jakob Schink schoss den Elfmeter an den rechten Pfosten (90.+7.). So blieb es am Ende beim 3:2-Auswärtssieg unserer Mannschaft beim FC Karbach, der zuvor jahresübergreifend sechsmal ungeschlagen blieb.

Irgendwie scheinen uns die Vorderhunsrücker zu liegen. Aber man darf natürlich nicht verheimlichen, dass dieses Spiel auch anders hätte ausgehen können. Ein Unentschieden wäre sicherlich fair gewesen. Aber diese drei Punkte nehmen wir sehr sehr gerne mit an den Wasserturm – so extrem wichtig dieser Derbysieg am Quintinsberg! Vergolden muss es unsere Mannschaft nächste Woche im Heimspiel gegen Dudenhofen, dem nächsten ,,6 Punkte-Spiel“. Glückwunsch zu diesen drei immens wichtigen Punkten!

Dem FC Blau-Weiss Karbach wünschen wir für den weiteren Saisonverlauf alles Gute und viel Erfolg! Weiter geht es für unsere Mannschaft, wie bereits erwähnt, am kommenden Samstag mit einem Heimspiel gegen den FV Dudenhofen. Danke für Eure Unterstützung!

Statistiken Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – 27. Spieltag

FC Blau-Weiss Karbach – FV Engers 07
2:3 (1:1) 
Tore: 0:1 / 1:2 Manuel Simons (29., 46.), 1:1 Janik Otto (40.), 2:2 Max Wilschrey (62.), 2:3 Jannik Mohr (88./Eigentor)

Bes. Vork.: Jakob Schink (90.+7/Karbach) schießt Foulelfmeter an den Pfosten

Zuschauer: ca. 200

Schiedsrichter: Benedikt Steitz / Felix Bank, Niklas Kessler

Aufstellung: S. Djordjevic – Y. Yaman, A. Brahaj, T. Kraemer (C), S. Klappert – M. Splettstößer (90.+3 M. Brato), J. von Haacke – E. Rößler (90.+3 C. Freisberg), M. Stieffenhofer, M. Simons – H. Kesikci (90.+3 L. Klapperich)

NÄCHSTES SPIEL:

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – 28. Spieltag

Samstag, 23. März 2024 um 15:30 Uhr
FV Engers 07 – FV Dudenhofen
Stadion am Wasserturm, Engers

Leave a Reply

Cookie Consent mit Real Cookie Banner