shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : $0.00
View Cart Check Out

Hinten steht die Null und vorne brutal effektiv! FVE besiegt den starken Aufsteiger VfR Baumholder mit 4:0 – Spielbericht #FVEVFR

Brutal effektiv vor dem gegnerischen Tor und hinten alles weg verteidigt, was man weg verteidigen kann. Nach der späten und bitteren 0:1-Niederlage am Dienstag auswärts bei der TSG Pfeddersheim, wollte man im gestrigen Heimspiel wieder erfolgreich sein. Und das gelang am Ende der 90 Minuten auch – auch wenn das Spiel in der zweiten Halbzeit nochmal eng hätte werden können. Unsere Jungs vom Wasserturm um Trainer Sascha Watzlawik besiegten am 16. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar den stark aufspielenden Aufsteiger VfR Baumholder dank brutaler Effizienz klar mit 4:0 (3:0). Durch diesen wichtigen Heimsieg machte unsere Mannschaft den nächsten Schritt und steht nun mit 24 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz.

Wieder mit dabei waren Kapitän Thilo Kraemer und Mittelfmotor Jonas von Haacke, die zuletzte fehlten. Aber aus schönen Gründen. Beide wurden zuletzt Vater. Herzlichen Glückwunsch der kleinen Familien nochmal an der Stelle. Nicht dabei war Andi Brahaj, der angeschlagen aussetzen musste. Vor 250 Zuschauern im heimischen Stadion am Wasserturm waren es aber die Gäste aus Baumholder, die bei spätsommerlichen Temperaturen besser ins Spiel fanden.

Niklas Aller (1.) und Baumholder’s Torjäger Felix Ruppenthal (3.) mit einem Schuss auf’s kurze Eck – gut gehalten von FVE-Keeper Djordjevic, hatten die ersten Chancen für die Gäste, die sich keineswegs versteckten. Doch eiskalt zugeschlagen hat dann unsere Mannschaft gleich mit ihrer ersten Chance im Spiel. Auf rechts drang Jonas von Haacke in den Strafraum und wurde gelegt – der Schiedsrichter ließ aber weiterlaufen. Doch die Baumholderer schliefen und ließen Kevin Lahn mutterseelenallein zum Abschluss kommen. Und Kevin ließ sich nicht zweimal bitten und traf zur Engerser Führung – 1:0 FVE (8.). Eiskalt den Fehler ausgenutzt.

Und was die Effizienz anging, da war unser Team in dieser Partie auf Hochtouren unterwegs. Denn auch der zweite Schuss sollte sitzen. Jonathan Kap mit dem guten Auge für den links freistehenden Goran Naric, der vor dem Tor ebenfalls eiskalt blieb und den Ball rechts unten ins Eck bugsierte – 2:0 FVE (13.). Zwei Tore-Führung nach 13 Spielminuten – das konnte sich sehen lassen. Auch wenn der VfR gar nicht schlecht anfing. Bitter aus Gästesicht natürlich. Für unsere Mannschaft natürlich optimal. Und mit dem 2:0 im Rücken lief es nun deutlich besser, bestimmte man nun diese Partie. Chancen die Führung noch weiter ausbauen, hatte unsere Mannschaft Mitte der ersten Halbzeit dann quasi im Minutentakt.

Erst scheiterte Marcel Stieffenhofer mit einem Distanzschuss, den Baumholder-Keeper Julian Beyhl gut parierte (25.). Dann war es Sören Klappert, der einen Ball gut eroberte, auf Jonas von Haacke weiterleitete, dessen Abschluss aus 20m knapp links am Tor vorbeiging (28.). Sören Klappert war es kurz darauf selbst, der einen Schuss ansatzlos aus 25m halblinker Position knapp rechts am Tor vorbeisetzte (30.). In der 37. Minute mal wieder ein Abschluss der Gäste. Mit dem Außenriss probierte es der VfR-Kapitän Robin Sooss – jedoch kein Problem für FVE-Schlussmann Stefan Djordjevic. Auf der anderen Seite setzte sich Manuel Simons einmal mehr stark durch, fand in der Mitte aber nur den gegnerischen Torwart (38.). Baumholder’s Sascha Hammann mit einem guten Versuch aus dem Rückraum – links am Pfosten vorbei (42.).

Der Aufsteiger spielte forsch, hatte aber kein Glück im Abschluss. Unsere Mannschaft bewies dagegen eiskalte Effizienz und das sogar noch ein drittes Mal vor der Pause. Ein langer, perfekter Abschlag von FVE-Keeper Stefan Djordjevic wurde länger und länger und landete genau in den Lauf vom durchstartenden Angreifer Jonathan Kap, der ganz cool blieb und den Ball im Tor versenkte – 3:0 FVE (44.). Tolles Tor! Mit der 3:0-Führung ging es dann auch in die Kabine. Brutal wie cool sich unsere Mannschaft vor dem Tor zeigte und somit eine komfortable Führung herauspielte.

Wie schon zu Beginn der ersten Halbzeit waren es die Gäste aus Baumholder, die auch besser in den zweiten Durchgang fanden. So scheiterte Robin Sooss gleich zweimal – zunächst mit einem Schuss an Keeper Djordjevic (48.), kurz darauf verpasste er am langen Pfosten nur knapp (50.). Dann eine FairPlay-Aktion der Baumholderer Nr. 27 Nico Schulz, der drauf aufmerksam machte, dass er noch dran war und somit ein Einwurf für Baumholder nicht gerecht gewesen wäre. Es war zwar nur ein Einwurf, aber das ist ja heute nicht mehr alltäglich. Deshalb diese kurze Erwähnung, ganz stark!

Weiterhin blieben aber die Gäste am Drücker. Einen Freistoß setzte Niklas Aller knapp am Tor vorbei (55.). Kurz darauf war es wieder Baumholder-Kapitän Robin Sooss, dessen Schuss abgefälscht ebenfalls nur knapp das Tor verfehlte (58.). Und auch die nachfolgende Ecke wurde gefährlich, so klärte FVE-Rechtsverteidiger Vadim Semchuk geradeso vor der Linie (59.). Mindestens einen Treffer hätten sich die Gäste bis dahin schon längst verdient. In der 60. Spielminute dann der erste Doppelwechsel auf unserer Seite. Es musste trotz 3:0-Führung im Rücken nochmal frischer Wind ins Engerser Spiel her. Für Manuel Simons und Goran Naric kamen Gabriel Müller und Delil Arbursu ins Spiel. Dann der erste Engerser Abschluss im zweiten Durchgang. Kevin Lahn’s Schuss gar nicht ungefährlich – nur knapp über das Tor (64.).

Noch zweimal frisches Blut gab es dann 20 Minuten vor Schluss. So kamen Hasan Kesikci und Enrico Rößler für Jonny Kap und Kevin Lahn ins Spiel (70.). Doch am Spiel änderte sich im zweiten Durchgang nichts. Der VfR Baumholder spielte als Aufsteiger einen echt guten Ball, zeigte sich vor dem Tor aber komplett ineffizient, ganz im Gegenteil zu unserer Mannschaft. In der 73. Minute war es wieder FVE-Keeper Djordjevic, der gegen Felix Ruppenthal die Null festhielt. Zwei Minuten später wurde Djordjevic dann von Niklas Alles zu einer Flugparade gezwungen (75.).

Der letzte Wechsel auf unserer Seite dann kurze Zeit später. So musste Yasin Yaman angeschlagen das Feld verlassen. Hoffentlich nichts Schlimmes, gute Besserung Yasin! Für ihn kam unser Engerscher Jung Manoel Splettstößer für die letzten 15 Minuten ins Spiel (75.). Es war schon Chancenwucher, was die Gäste in Durchgang zwei fabrizierten. Niklas Alles mit der nächsten guten Gelegenheit für einen Treffer (77.). Effizient zeigte sich am gestrigen Abend nur eine Mannschaft – nämlich unserer. In der 79. Spielminute war es der eingewechselte Gabriel Müller, der sich stark durchsetzte und vor dem Tor ebenfalls cool blieb – 4:0 FVE. Wahnsinn!!! Müller kurz darauf dann nochmal per Kopfball (83.).

Auf der anderen Seite blieb es dabei. Entweder war es Unvermögen der Gäste oder einfach unendlich starker Einsatz unserer Mannen, die sich in jeden Ball warfen und unbedingt die Null halten wollten. Es war wahrscheinlich irgendwas dazwischen. Sascha Hammann hatte die nächste Gelegenheit auf dem Fuß (84.). Und auch die nachfolgende Ecke war gefährlich, doch Spletti klärte ebenfalls vor der Linie (85.). Es war aber schon sehr verwunderlich, dass es hier noch keinen Gegentreffer für unseren FVE gab. Das Glück des Tüchtigen.

Dann mal wieder ein FVE-Abschluss in Person von Delil Arbursu. Sein Schlenzer ging aber am langen Pfosten vorbei (88.). Auf der anderen Seite blieb es beim 1 vs. 1-Duell zwischen Baumholder’s Torjäger Ruppenthal und FVE-Schlussmann Djordjevic – erneut war letzterer der Gewinner und hielt den Kasten auch in der 89. Minute noch sauber. In der Nachspielzeit traf Sören Klappert dann sogar noch zum vermeintlichen 5:0. Doch der Schiedsrichter entschied auf Foul gegen den Keeper. Die letzte Chance in diesem Spiel hatte nein nicht der Gast, sondern unsere Mannschaft. Erneut war es Arbursu, der aus kurzer Distanz aber an Baumholder-Schlussmann Beyhl scheiterte (90.+2).

Kurz darauf war dann aber Schluss. Ein 4:0-Heimsieg stand auf dem Papier. Liest man nur das Ergebnis, denkt man es war ne klare Sache. Doch so klar wie es scheint, war es keinesfalls. So ein Spiel kann in der zweiten Halbzeit bei deutlich besserer Chancenverwertung für die Gäste noch ganz anders ausgehen. So waren es am Ende aber ganz wichtige drei Punkte, die die Watze-Elf am Wasserturm behält. Letzten Endes war es dann auch die brutal starke Effizienz vor dem Tor, die unsere Mannschaft als verdienten Sieger dastehen lässt. Gute Reaktion nach der Niederlage in Pfeddersheim. Weiter so, Männer!

Dem VfR Baumholder wünschen wir für den weiteren Saisonverlauf alles Gute und viel Erfolg – bis zum Rückspiel! Weiter geht es für unsere Mannschaft natürlich wieder unter der Woche, wenn dann die 3. Runde des Rheinlandpokals ansteht. Wir sind zu Gast beim Bezirksliga-Spitzenreiter Westerburg. Danke für Eure Unterstützung!

Statistiken Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – 16. Spieltag

FV Engers 07 – VfR Baumholder
4:0 (3:0)
Tore: 1:0 Kevin Lahn (8.), 2:0 Goran Naric (13.), 3:0 Jonathan Kap (44.), 4:0 Gabriel Müller (79.)

Zuschauer: ca. 250

Schiedsrichter: Nicolas Scherer / Maria Steinmann-Scholz, Atreju Meyer

Aufstellung: S. Djordjevic – V. Semchuk, Y. Yaman (75. M. Splettstößer), T. Kraemer (C), M. Stieffenhofer – J. von Haacke, G. Naric (60. D. Arbursu) – M. Simons (60. G. Müller), S. Klappert, K. Lahn (70. E. Rößler) – J. Kap (70. H. Kesikci)

NÄCHSTES SPIEL:

Rheinlandpokal – 3. Runde

Mittwoch, 11. Oktober 2023 um 19:30 Uhr
SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod – FV Engers 07
netclusive Arena, Kunstrasenplatz Westerburg

Leave a Reply

Cookie Consent mit Real Cookie Banner